Aktualisierung der Hygieneregeln

Aktualisierte Hygieneregeln

Beginn der Weihnachtsferien vorgezogen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe ElternvertreterInnen,

 

um 16.15 Uhr hat heute die Pressestelle des Kultusministeriums die beigefügte Mitteilung versandt. Danach ist der 18. Dezember 2020 der letzte Unterrichtstag vor den Weihnachtsferien.

Für Eltern, deren Kinder in der 5. oder 6. Klasse sind, besteht darüber hinaus die Möglichkeit einer Notbetreuung am 21. und 22. Dezember, den beiden letzten Tagen, an denen regulär Unterricht stattgefunden hätte. Eltern, die dies in Anspruch nehmen möchten / müssen, teilen dies bitte bis zum 14.12. über die Klassenleitung mit. Diese informiert dann das Sekretariat.

Familien mit vulnerablen Angehörigen haben zusätzlich die Möglichkeit einer Beurlaubung ihrer Kinder für den 17. und 18. Dezember. Solche Anträge bitte ich ebenfalls bis zum 14.12. direkt an mich zu richten.

Ich hoffe sehr, dass wir mit dieser Entscheidung aus dem Ministerium jetzt zum einen die nötige Klarheit für die Planung der letzten Unterrichtstage in diesem Kalenderjahr haben, vor allem aber, dass es uns allen zu einem Mehr an Sicherheit verhilft bei den Begegnungen am Weihnachtsfest!!!

UPDATE 25.10.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe ElternvertreterInnen, liebe Kolleginnen und Kollegen,

in diesem Jahr haben sicher viele von uns die zurückliegenden Tage der Ferien nicht nur als eine "schulische Auszeit" erlebt, sondern zugleich mit Wachsamkeit und vielleicht mit Sorge die steigenden Corona Zahlen in Deutschland verfolgt. Dabei stellt sich die Infektionslage zum Teil regional doch sehr unterschiedlich dar.

In der Pressemitteilung aus dem Kultusmisterium werden vor allem folgende Punkte für Niedersachsen klar geregelt:
- Grundsätzlich wird der Unterricht wieder im "eingeschränkten Regelbetrieb" beginnen.
- Dort wo die Infektionbszahlen über 50 liegen, soll dann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (ab der SEK I) auch im Unterricht verpflichtend werden. Wenn dies in Wihelmsdhaven der Fall sein sollte, werden wir das natürlich mit dem Gesundheitsamt abklären und rechtzeitig alle informieren.
- Die Intervalle zum Lüften werden künftig verkürzt: vorgesehen ist ein Öffnen der Fenster alle 20 Minuten. Ich bitte alle Schülerinnen und Schüler sich entsprechend nach dem "Zwiebelprinzip" zu kleiden, so dass auch während der geöffneten Fenster niemand frieren muss. 
- SchülerInnen, die Angehörige haben, die zu den besonders gefährdeten Personen gehören, können sich leichter vom Präsenzunterricht befreien lassen; sie werden dann auf digitalem Wege unterrichtet. 

Darüber hinaus versteht es sich von selbst, dass auch künftig alle, die grippale Saymtome beri sich feststellen, genau prüfen, ob sie zur Schule kommen können oder erst die weitere Entwicklung abwarten oder den Hausarzt konsultieren. So hoffe ich, dass wir alle "gut durch die kommenden Wochen kommen" werden.

September 2020