Schülerbücherei neu eröffnet

Eine Bibliothek „von Schülern für Schüler“

Die Cäcilienschule in Wilhelmshaven hat eine neue Lesebücherei. Ausgestattet mit mehr als 1.000 Büchern lädt sie seit Februar 2022 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge zum Lesen und Stöbern ein. 
Es handelt sich wahrsten Sinne um eine Bibliothek von Schülern für Schüler. Denn was hier ausgeliehen werden kann, kommt zu einem großen Teil von Schülern der Cäcilienschule. Im November 2021 wurde während der schulischen Projekttage unter dem Thema „Nachhaltigkeit“ gebrauchte Bücher und Medien gesammelt. Ziel war es, für die in Planung befindliche Bibliothek geeignete Literatur auszuwählen und anzukaufen. Die Mittel dafür wurden vom Förderverein sowie der Bürgerstiftung der Sparkasse großzügig zur Verfügung gestellt. 
Die Aktion war ein voller Erfolg. Im Laufe des dreitägigen Projekts kamen mehrere Regelmeter an Büchern und Medien zusammen, die am Ende sorgfältig gesammelt und sortiert wurden. Den beteiligten Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 13 war nicht nur der gute Zustand der Bücher wichtig, sondern auch, dass etwas weitergegeben wird, was tatsächlich einmal gerne gelesen wurde. Dass viel Herzblut in die Arbeit geflossen ist, sieht man der nun eröffneten Bibliothek an. 
Florian Kolb, der sein freiwilliges soziales Jahr an der Cäcilienschule absolviert und während der Öffnungszeiten in die Rolle des Bibliothekars schlüpft, freut sich über den Erfolg: „Es gibt in der Lesebücherei inzwischen viele Stammnutzer, gerade unter den jüngeren Schülern.“ Besonders beliebt seien derzeit Jugendbücher aus bekannten Reihen wie Harry Potter, gerne ausgeliehen würden aber auch Titel aus dem Bereich Fantasy. 
Insgesamt bietet die Bibliothek eine gute Mischung aus Jugendliteratur und Sachbüchern für alle Altersstufen, hinzu kommen Schullektüren, Nachschlagewerke, Lernhilfen und fremdsprachige Texte. Auf Ausgewogenheit wurde beim Aufbau Wert gelegt. Schülerinnen und Schüler sollen beim Stöbern und Suchen immer wieder auf Neues stoßen und vielfältige Lektüreanregungen erhalten. 
Die Cäcilienschule verbindet mit der Bibliothek nicht zuletzt eine pädagogische Zielsetzung. Die Bibliothek ergänzt die schulische Leseförderung, deren Erfolg sich etwa bei Vorlesewettbewerben zeigt. Hier erzielen die Schülerinnen und Schüler regemäßig Spitzenplätze. Den vielen Lesebegeisterten soll mit der Bücherei etwas geboten werden, zugleich werden aber auch diejenigen neugierig gemacht, die es (noch) nicht sind. Entsprechend wurde Wert auf eine einladende Atmosphäre gelegt. Besonderer Blickfang ist ein wuchtiger Schachtisch aus Edelholz – ein Geschenk von Schülern, das in der Bücherei nun einen würdigen Platz gefunden hat. Das Spielbrett, so berichtet Florian Kolb, sei inzwischen zu einem Anziehungspunkt für Schachbegeisterte geworden, von denen es an der Cäcilienschule nicht wenige gibt. Während der Öffnungszeiten versammeln sich nicht nur Spieler für eine Partie, sondern auch Zuschauer, die ganz nebenbei noch Lesestoff für das Wochenende finden.

Wie geht es weiter? Gabriele Watermann, auf deren Initiative die Bücherei in ihrer jetzigen Form zurückgeht, hat für die Zukunft besonders Schülerinnen und Schüler der höheren Jahrgänge im Blick. Stehen weitere Fördermittel zur Verfügung, soll das bisherige Angebot durch gezielte Zukäufe noch vielfältiger und attraktiver werden, beispielsweise im Bereich der fremdsprachigen Literatur.