Pressemeldung

Zurück

12. September 2020 - Wilhelmshaven

Begrüßungskuchen fürs Kollegium muss warten

CÄCI - Schulleitung ist wieder komplett

Großansicht öffnen

 (LR) Die Cäcilienschule hat eine neue stellvertretende Schulleiterin. Gestern Mittag wurde Tanja Cherri-Tarbiat offiziell in ihr Amt eingeführt, das sie aber bereits zum 1. August übernommen hat.

Im Namen des gesamten Kollegiums und der Schüler, aber auch ganz persönlich begrüßte Schulleiter Günter Barkam seine neue Stellvertreterin an der Cäcilienschule. Gleichzeitig dankte er dem Schulträger, der Schulstiftung St. Benedikt, für die zeitige Entscheidung. „So konnten wir mit einem kompletten Leitungsgremium ins Schuljahr starten“, sagt Barkam.

Neben fachlicher Qualifikation brauche eine Lehrkraft – gerade auch in leitender Funktion – Spontanität, Kreativität, Improvisationsfähigkeit und nicht zuletzt Humor, so der Schulleiter. Alle diese Eigenschaften traue er Tanja Cherri-Tarbiat ohne jede Zweifel zu. Zudem habe er in den ersten Tagen bereits feststellen können, dass sie viel Engagement und Freude mit an ihre neue Schule mitgebracht habe. „Dass passt an die Cäci!“

Als Vertreter des Schulträgers fasste sich Pater Andreas Bordowski bewusst kurz. Er wünschte Cherri-Tarbiat, sie möge seinen Segen mitnehmen und selbst Segen für die Cäcilienschule werden.

Mit einem Dank für die gute Aufnahme und Einarbeitung startete die neue Schulleiterin ihr Grußwort. Dieser Dank richtete sich auch insbesondere an ihre Vorgängerin, Gunda Derschewsky. Anschließend gab Cherri-Tarbiat einen kleinen Einblick in ihre Biografie. Geboren in Persien, kam sie als kleines Kind mit ihren Eltern nach Deutschland. Als Erwachsene führte sie der Weg schließlich in „die beschauliche Kreisstadt Westerstede“, wo sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern lebt.

Die vergangenen 15 Jahre war Cherri-Tarbiat an der Liebfrauenschule in Oldenburg tätig. Sie freue sich auf die neue Aufgabe. „Ich werde hinschauen und zuhören“, versprach sie. Und sie ermutigte alle, jederzeit ihre offene Bürotür zu nutzen, falls es Probleme oder Gesprächsbedarf gebe.

Zum Einstand hätte sie gerne für das gesamte Kollegium gebacken, sagte sie zum Abschluss. Das aber sei coronabedingt verboten. „Ich werde es nachholen!“

Wilhelmshavener Zeitung, 12.09.2020